Scheer: Bundesmittel zur Sanierung der Orgel in Mölln

Heute wurden seitens des Bundes Zuschüsse in Höhe von knapp 2,6 Millionen Euro zur Sanierung und Modernisierung von Orgeln freigegeben. Die Scherer-Bünting-Orgel der St. Nicolaikirche zu Mölln erhält 600.000 Euro.

Hierzu erklärt die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer:

„Von den insgesamt 26 Projekten in ganz Deutschland erhält die Orgel in Mölln den höchsten Zuschuss. Der Einsatz für dieses ganz besondere Orgelprojekt hat sich ausgezahlt, hierüber freue ich mich sehr, zumal die Orgel in Mölln nicht nur weit über die Stadtgrenze hinaus bekannt ist, sondern auch in vielen Orgelbüchern und Schriften Erwähnung findet. Die Restaurierung der Orgel stärkt zudem die vielfältige kirchenmusikalische und kulturelle Arbeit, von der mir Frau Battige (B-Organistin der Heilig-Geist-Kirche) und Herr Ledeboer (Vorsitzender des Orgelbauvereins St. Nicolai zu Mölln) bei meinem Besuch eindrucksvoll berichteten. Ein besonderes Vergnügen war dabei eine sechshändige Klangprobe.“

Hintergrund:

Die Förderung läuft über das Programm der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien zur Sanierung und Modernisierung von Orgeln 2016. Die Möllner Scherer-Bünting-Orgel gehört im Norddeutschen Raum zu den Instrumenten mit dem wertvollsten und ältesten Pfeifenbestand.

Homepage des Orgelbauverein St. Nicolai zu Mölln e.V.: www.orgelbauverein-moelln.de

Foto: Hartmut Ledeboer, Vorsitzender des Orgelbauvereins St. Nicolai zu Mölln und die Andrea Battige, B-Organistin der Heilig-Geist-Kirche, stellen der Bundestagsabgeordneten Nina Scheer, selbst studierte Musikerin, das Potential und die derzeitigen Defizite der Scherer-Bünting-Orgel vor.

Pressemitteilung als Pdf

 

b_300_0_16777215_00_images_2014_Ledeboer_Scheer_Arnsmeier.JPG

Suche