Selbsthilfe trifft Politik: Nina Scheer im Gespräch mit KIBIS-Gruppen

KIBIS ist die Dachorganisation für 140 Selbsthilfegruppen in Mölln, Geesthacht und Umland. KIBIS informiert, berät, vermittelt Kontakte, unterstützt beim Aufbau von Selbsthilfegruppen, bietet Fortbildungen an und fühlt sich verantwortlich, ein „selbsthilfefreundliches Klima im Kreis Herzogtum Lauenburg“ herzustellen und zu pflegen. Zur Veranstaltung „Selbsthilfe trifft Politik“ hatte KIBIS am 17.6.2014 nach Mölln eingeladen, um den Austausch und Kontakt mit Politikerinnen und Politikern aller Ebenen zu pflegen und zu beleben. Neben der örtlichen SPD-Bundestagsabgeordneten Nina Scheer folgten auch kommunalpolitische Vertreterinnen und Vertreter, unter ihnen die Bürgermeister Jan Wiegels (Mölln) und Rainer Voß (Ratzeburg) sowie die SPD-Kreisvorsitzende Kirsten Patzke, der Einladung.

Nina Scheer verschaffte sich ein Bild von der engagierten Vernetzungsarbeit, aber auch von Themen innerhalb der Gruppen. "Der Austausch mit Mitgliedern der Selbsthilfegruppen hat einen sehr realitätsgetreuen und damit hilfreichen Einblick in Lebenssituationen gegeben, die auch in vielen Bereichen politische Handlungsbedarfe aufzeigen," so Nina Scheer und fügt an: "Erkennbar werden etwa Komplikationen im Umgang mit Institutionen, der durch persönliche Lebensumstände oder Krankheiten erschwert ist. Der Austausch in den Selbsthilfegruppen vermittelt Stabilität". KIBIS biete einen unschätzbar wichtigen Verknüpfungspunkt für Menschen, die Gefahr laufen durch das soziale Netz zu fallen bzw. den gesellschaftlichen Anschluss zu verlieren.