Zur Person

Veröffentlicht von Nina Scheer 21. Februar 2013

  • gebo­ren am 11.09.1971 in Ber­lin, auf­ge­wach­sen in Stutt­gart und Rema­gen, Schul­be­such in Bonn, Abitur 1991
  • ledig, eine Toch­ter, geb. 2004

Ausbildung

  • Musik­stu­di­um in Essen, Haupt­fach Vio­li­ne, Künst­le­ri­sche Abschluss­prü­fung (heu­ti­ges Diplom) 1996
     Klei­ne Hör­pro­be
  • Jura­stu­di­um in Bonn, ers­tes Staats­ex­amen 2001
  • Poli­tik­wis­sen­schaft­li­che Pro­mo­ti­on, Dr. rer.pol., in Leip­zig 2008, Dis­ser­ta­ti­on: „Welt­han­dels­frei­heit vor Umwelt­schutz?“

Beruf

Politische Arbeit & Ehrenamt

Mit­glied des Deut­schen Bun­des­ta­ges (seit der 18. Wahl­pe­ri­ode)

Aktu­el­le Mit­glied­schaf­ten in der 19. Wahl­pe­ri­ode:

  • Mit­glied im Aus­schuss für Umwelt, Natur­schutz und nuklea­re Sicher­heit
  • Stell­ver­tre­ten­de Spre­che­rin der Arbeits­grup­pe Umwelt der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on
  • Mit­glied im Aus­schuss für Recht und Ver­brau­cher­schutz
  • Stell­ver­tre­ten­de Vor­sit­zen­de des Par­la­men­ta­ri­schen Bei­rats für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung
  • Stell­ver­tre­ten­des Mit­glied im Aus­schuss für Wirt­schaft un Ener­gie
  • Stell­ver­tre­ten­des Mit­glied des Bei­rats bei der Bun­des­netz­agen­tur für Elek­tri­zi­tät, Gas, Tele­kom­mu­ni­ka­ti­on, Post und Eisen­bah­nen (BNetzA)

  • Stell­ver­tre­ten­des Mit­glied des Kura­to­ri­ums der Stif­tung “Fonds zur Finan­zie­rung der kern­tech­ni­schen Ent­sor­gung” gemäß § 4 des Ent­sor­gungs­fonds­ge­set­zes