Theater und Kinobetrieb fordern zur Solidarität auf – Geesthachter Kulturbetrieb trotzt Corona mit Soli-Tickets

Veröffentlicht von Nina Scheer 20. März 2020

Die Coro­na-Pan­de­mie legt zuneh­mend das öffent­li­che Leben lahm. Mit den Emp­feh­lun­gen von Bun­des- und Lan­des­re­gie­rung, sich über­wie­gend zuhau­se auf­zu­hal­ten und im Übri­gen einen Abstand von zwei Metern zu hal­ten, um wei­te­re Anste­ckun­gen ein­zu­gren­zen, ist auch das Schil­ler­thea­ter in Geest­hacht betrof­fen. Der Staat greift zu zuneh­mend här­te­ren Maß­nah­men zur Ein­däm­mung des Virus; Thea­ter- und Kino­be­su­che fal­len nun über die nächs­ten Wochen eben­falls aus. „Ein Thea­ter- oder Kino­be­such ist lei­der das Gegen­teil des­sen, was zur Ein­däm­mung von Coro­na erfor­der­lich ist“, stellt Mei­ke Peem­öl­ler, Geschäfts­füh­re­rin des Klei­nen Thea­ters fest. Das hat für den Betrieb des Thea­ter wie für alle Kul­tur­ein­rich­tun­gen – vom Kon­zert­haus bis zu Dis­ko­the­ken und Kinos har­te Kon­se­quen­zen sowohl für Kul­tur­schaf­fen­de als auch die Beschäf­tig­ten an den Ver­an­stal­tungs­or­ten.

Dem setzt das Klei­ne Thea­ter nun eine jüngst von der ört­li­chen SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­ten Nina Scheer auf­ge­wor­fe­ne Idee ent­ge­gen und spricht dabei die Soli­da­ri­tät der Besu­che­rin­nen und Besu­cher an. Scheer rief Ver­an­stal­te­rin­nen und Ver­an­stal­ter dazu auf, Tickets für nicht statt­fin­den­de Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen, wie Theater‑, Kon­zer­te- oder auch Kino­be­su­che anzu­bie­ten. „Mit sol­chen ‚Soli-Tickets’ könn­ten alle Men­schen einen wei­te­ren Bei­trag zur Unter­stüt­zung des Kul­tur­be­trie­bes leis­ten“, erläu­ter­te sie die Idee, die auch medi­al auf­ge­grif­fen wur­de. Zwei Stu­den­ten aus Pots­dam hat­ten sich dar­auf­hin bereits an die Abge­ord­ne­te gewandt und wol­len sich in ihrer Frei­zeit um die tech­ni­sche Auf­be­rei­tung der Ange­bo­te von Soli-Tickets küm­mern.

Mei­ke Peem­öl­ler hat dies nun kur­zer­hand mit den bereits am KTS vor­han­de­nen tech­ni­schen Mög­lich­kei­ten umge­setzt. „Über einen Online-Kauf kön­nen beim Schil­ler­thea­ter Geest­hacht ab sofort Soli-Tickets zum Durch­schnitts­preis einer Thea­ter­vor­füh­rung oder aber eines Kino­be­suchs erwor­ben wer­den“, erläu­tert sie. Der Film- oder Thea­ter­abend bleibt aber aus – so der Gedan­ke des Soli-Tickets: um Coro­na zu trot­zen.

Scheer freut sich über die Initia­ti­ve vor Ort: „Wenn alle, denen dies mög­lich ist, mit­hel­fen, indem sie für aus­fal­len­de Kul­tur­ver­an­stal­tun­gen ihr Ticket-Ent­gelt leis­ten, auch wenn sie hier­für kein Kon­zert- oder Thea­ter­abend erfah­ren, könn­ten über sol­che Soli-Tickets beträcht­li­che Ein­nah­me­aus­fäl­le abge­wen­det wer­den.“ Die Juris­tin und Poli­tik­wis­sen­schaft­le­rin ist auch exami­nier­te Musi­ke­rin und wirk­te einst als Gei­ge­rin in Orches­tern und Ensem­bles. Soli-Tickets könn­ten, so Scheer, sicher nur eine von ver­schie­de­nen Säu­len der Unter­stüt­zung sein. Rich­tig und wich­tig sei­en zeit­glei­che staat­li­che Hil­fen, damit Kul­tur­ein­rich­tun­gen, Künst­le­rin­nen und Künst­ler sowie Kleinst­un­ter­neh­me­rin­nen und Solo-Selb­stän­di­ge mit ihren Betrie­ben und Ange­bo­ten nicht ver­lo­ren gin­gen. „Der Bun­des­tag wird kom­men­de Woche über unbü­ro­kra­ti­sche Zuschuss-Sofort­hil­fen im Umfang von meh­re­ren Mil­li­ar­den bera­ten und sel­bi­ge beschlie­ßen“, so Scheer.

„Sicher wird es in die­sen Zei­ten nicht allen, die uns unter­stüt­zen wol­len, mög­lich sein, Soli-Tickets zu kau­fen“, schätzt Peem­öl­ler. Aber wenn auch nur ein Teil der Stamm­gäs­te aus Soli­da­ri­tät mit den Kul­tur­schaf­fen­den des Thea­ters oder unse­rem Kino­be­trieb Soli-Tickets kau­fe, sei dies auch schon eine will­kom­me­ne Unter­stüt­zung und ein groß­ar­ti­ger Akt der Soli­da­ri­tät.

Aber ganz leer gehen die Käu­fer von Soli-Tickets den­noch nicht aus, ist von Mei­ke Peem­öl­ler zu erfah­ren: „Die Soli-Tickets sind zugleich Gut­schei­ne für eine Tüte Pop­corn oder ein klei­nes Soft­ge­tränk – beim nächs­ten ech­ten Kino- oder Thea­ter­be­such“.

Wer an Soli-Tickets des KTS inter­es­siert ist, kann die­se über die Home­page des Thea­ters unter www.kts-geesthacht.de erwer­ben.

Soli-Tickets für das Thea­ter kau­fen
Soli-Tickets für das Kino kau­fen 

(Pres­se­mit­tei­lung des Klei­nen Thea­ter Schil­ler­stra­ße)