Scheer: Ehrenamt verdient Anerkennung

Veröffentlicht von Nina Scheer 25. September 2019

Im Rah­men einer jähr­li­chen Ordens­ver­an­stal­tung wür­digt das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les (BMAS) Bür­ge­rin­nen und Bür­ger, die sich im Bereich Arbeit und Sozia­les beson­ders ver­dient gemacht haben. In die­sem Jahr hat das BMAS dem Bun­des­prä­si­den­ten zwölf Per­so­nen für den Ver­dienst­or­den der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land vor­ge­schla­gen.

Hier­zu erklärt die SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Nina Scheer: „Frei­wil­li­ges Enga­ge­ment ist ein wesent­li­cher Bestand­teil einer sozia­len Gesell­schaft. Daher ist die Ehrung eben die­ses Enga­ge­ments ein beson­de­res Ereig­nis, dem ich gern bei­woh­ne. Beson­ders erfreu­lich ist es, dass 2019 auch ein Bür­ger aus unse­rer Regi­on unter den aus­ge­zeich­ne­ten Per­sön­lich­kei­ten ist.“

Herr Stram­pe, ehren­amt­li­cher Lei­ter meh­re­rer Pro­jekt­grup­pen im Aus­schuss für Arbeits­stät­ten, erhält das Ver­dienst­kreuz am Ban­de des Ver­dienst­or­dens der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land auf­grund sei­ner Ver­diens­te um die Ver­bes­se­rung von Arbeits­be­din­gun­gen auf Bau­stel­len.

Auch Olaf Schul­ze, Bür­ger­meis­ter von Geest­hacht war nach Ber­lin ange­reist und beglück­wünsch­te Herrn Stram­pe.

Die Ver­dienst­or­den wur­den im Rah­men einer Fei­er­stun­de am Diens­tag, den 24. Sep­tem­ber 2019 im Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les über­reicht.

Foto v.l.n.r.: Olaf Schul­ze, Chris­ta Stram­pe, Wolf­gang Stram­pe, Nina Scheer

Pres­se­mit­tei­lung als Pdf