Scheer am Tag der Arbeit: „Corona bedeutet auch: besonderen Schutz für Vereinbarkeit von Arbeit mit Familie.“

Veröffentlicht von Nina Scheer 1. Mai 2020

Anläss­lich des 1. Mai, dem Tag der Arbeit, erklärt die Vor­sit­zen­de der SPD Her­zog­tum Lau­en­burg und SPD-Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Dr. Nina Scheer:

„Die Coro­na-Pan­de­mie bedeu­tet akut vie­ler­lei Ein­schrän­kun­gen, auch für die Ver­ein­bar­keit von Arbeit mit der Fami­lie. So sind wir gefor­dert, auch für Kri­sen-Zei­ten sowie für digi­ta­le Arbeits­plät­ze Lösun­gen zu fin­den: Es darf hier­bei kei­nen Rück­schritt in Arbeit­neh­mer­rech­ten und bei der Bil­dung und Betreu­ung von Kin­dern geben. Sie ste­hen unter dem beson­de­ren Schutz des Staa­tes!“

Am Tag der Arbeit demons­trie­ren bun­des­weit tau­sen­de Arbeit­neh­me­rin­nen und Arbeit­neh­mer für Ihre Rech­te, gute Arbeit und Arbeits­be­din­gun­gen. In die­sem Jahr fal­len Demons­tra­tio­nen und Kund­ge­bun­gen auf­grund der Schutz­maß­nah­men zur Ein­däm­mung des Coro­na-Virus jedoch aus, so auch die Kund­ge­bung des SPD-Kreis­ver­ban­des Her­zog­tum Lau­en­burg. Online fin­den aller­dings zahl­rei­che Aktio­nen statt. So ruft bei­spiels­wei­se der Deut­sche Gewerk­schafts­bund (DGB) zu einer Online-Demons­tra­ti­on auf: https://www.dgb.de/erster-mai-tag-der-arbeit