Pressemitteilungen

Nina Scheer zur Energiewende: alleiniger Fokus auf EEG springt zu kurz

Mit der erneut stei­gen­den EEG-Umla­ge wer­den aber­mals For­de­run­gen laut, das Erneu­er­ba­re-Ener­gi­en-Gesetz zu refor­mie­ren oder es gar abzu­schaf­fen. Rich­tig ist, dass EEG-Umla­ge-Befrei­un­gen für Unter­neh­men die Strom­kos­ten für Nor­mal­ver­brau­cher unnö­tig in die Höhe trei­ben. Ent­spre­chen­de Fehl­steue­run­gen gilt es zurück­zu­neh­men. Fer­ner ist es nicht ziel­füh­rend, dass sich Erneu­er­ba­re Ener­gi­en im jet­zi­gen Sys­tem an… Weiterlesen

Gründung einer Wählerinitiative für Nina Scheer

Poli­ti­sche Unter­stüt­ze­rin­nen und Unter­stüt­zer der SPD-Bun­des­tags­kan­di­da­tin im Wahl­kreis Her­zog­tum Lau­en­burg – Stor­marn-Süd, Nina Scheer, haben eine Wäh­ler­initia­ti­ve gegrün­det. Die Unter­zeich­ner der Initia­ti­ve schal­ten in den Regio­nal­zei­tun­gen Anzei­gen, in denen sie zur Wahl der Kan­di­da­tin mit der Erst­stim­me auf­ru­fen. Ihre Über­zeu­gung: „Wir brau­chen Nina Scheer im Bun­des­tag.“ Mit ihrer Initia­ti­ve erklä­ren… Weiterlesen

Nina Scheer zum Streit um die Reform der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung

„Eine Zusi­che­rung von Sei­ten des Bun­des­ver­kehrs­mi­nis­ters, es wer­de kei­ne Kün­di­gun­gen geben, ist nicht aus­rei­chend und Zei­chen man­geln­der Ver­ant­wor­tung gegen­über den Beschäf­tig­ten“, erklärt Dr. Nina Scheer, SPD-Bun­des­tags­kan­di­da­tin Her­zog­tum Lau­en­burg – Stor­marn-Süd, und fügt an: „Gut fünf Wochen vor der Bun­des­tags­wahl mit einer anschlie­ßend neu zu bil­den­den Bun­des­re­gie­rung ist eine sol­che Zusi­che­rung für… Weiterlesen

Wahlkampfauftakt mit Nina Scheer am 10. August

Nina Scheer wird am 10. August an sie­ben Orten in ihrem Wahl­kreis mit Bür­ge­rin­nen und Bür­gern vor Ort Gesprä­che füh­ren, um mit Blick auf die bevor­ste­hen­de Bun­des­tags­wahl zu poli­ti­schen Fra­gen und Her­aus­for­de­run­gen Stel­lung bezie­hen. “Mit dem Wahl­kampf­auf­takt möch­te ich die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger auf­ru­fen, am 22. Sep­tem­ber wäh­len zu gehen”,… Weiterlesen

Pro-Atomkurs der EU-Kommission steht Energiewende entgegen und begünstigt Fortbestand von Atomwaffen

Nina Scheer, SPD-Bun­des­tags­kan­di­da­tin Her­zog­tum Lau­en­burg – Stor­marn-Süd, bezeich­net die Vor­ha­ben der Euro­päi­schen Kom­mis­si­on, neue För­der­mög­lich­kei­ten für Atom­ener­gie zu schaf­fen, als unver­ant­wort­lich. Die Euro­päi­sche Kom­mis­si­on erwägt u.a. Rechts­si­cher­hei­ten für staat­li­che Finanz­hil­fen zur Errich­tung und den Betrieb von Atom­kraft­wer­ken zu schaf­fen. „Wer För­de­run­gen von Atom­ener­gie ermög­licht, blo­ckiert die Ener­gie­wen­de und ver­ant­wor­tet wei­te­re… Weiterlesen

Hochwassergefahren nachhaltig eingrenzen

Aus aktu­el­lem Anlass des Hoch­was­sers erklärt Nina Scheer, SPD-Bun­des­tags­kan­di­da­tin Her­zog­tum Lau­en­burg – Stor­marn-Süd: „Wenn die Was­ser­pe­gel stei­gen ist zunächst schnel­le Hil­fe vor Ort gefragt, um Über­schwem­mun­gen und Schä­den ein­zu­gren­zen und Unter­stüt­zung für die Betrof­fe­nen zu leis­ten.“ Der Anlass eines erneut vie­ler­orts gege­be­nen Jahr­hun­dert­hoch­was­sers sei aber zugleich Auf­for­de­rung, Hoch­was­ser­ge­fah­ren nach­hal­tig ein­zu­gren­zen. Weiterlesen

Keine Atom-Ruine in Geesthacht — Rückbau einzig verantwortbare Option

Nina Scheer, Bun­des­tags­kan­di­da­tin Her­zog­tum Lau­en­burg — Stor­marn-Süd, kri­ti­siert die offen gestell­te Fra­ge Vat­ten­falls im Gespräch mit der Ber­ge­dor­fer Zei­tung (online) vom 28. Mai, für das Atom­kraft­werk Krüm­mel mög­li­cher­wei­se den soge­nann­ten siche­ren Ein­schluss zu wäh­len: „Es ist der Bevöl­ke­rung unzu­mut­bar, ihr dau­er­haft die Alt­las­ten der ato­ma­ren Ener­gie­ver­sor­gung zu über­las­sen”, so Scheer. Weiterlesen

Wasser für den Menschen!

Nina Scheer über das Errei­chen von einer Mil­lio­nen Unter­schrif­ten aus sie­ben Län­dern der Euro­päi­schen Uni­on im Rah­men der Bür­ger­initia­ti­ve “Was­ser ist ein Men­schen­recht”: Über eine Mil­lio­nen Bür­ger der Euro­päi­schen Uni­on strei­ten mit ihrer Unter­schrift gegen die fort­schrei­ten­de Libe­ra­li­sie­rung der Was­ser­ver­sor­gung. Es bedurf­te mehr als einer Mil­lio­nen Unter­schrif­ten aus sie­ben EU-Län­dern,… Weiterlesen

Schwarz-gelb verspielt erneut Chancen zum Abbau von Frauendiskriminierung

Die Dis­kus­si­on um die Frau­en­quo­te ist nichts Neu­es. Sie hält aber aus nach wie vor aktu­el­len Grün­den und Umstän­den an. Maß­geb­lich ist dabei ein Bün­del an Rah­men­be­din­gun­gen und gesell­schaft­li­chen Gewohn­hei­ten, die Frau­en den Zugang zum Arbeits­markt erschwe­ren. Es spre­chen für sich genom­men gute Grün­de und Fra­gen dafür, den­noch gegen Frau­en­quo­ten… Weiterlesen

Kein Fracking in Schleswig-Holstein

Die letz­ten Minu­ten einer ener­gie­po­li­ti­schen Ver­an­stal­tung nutz­te Mar­tin Haber­saat, Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter für Süd­s­tor­marn und Mode­ra­tor des Abends, für eine kur­ze Umfra­ge unter den Podi­ums­teil­neh­mern zum The­ma Fracking. Und das Ergeb­nis war ein­deu­tig: Fracking, also die Idee, Che­mi­ka­li­en in den Boden zu pum­pen um Erd­gas zu för­dern, hat in Schles­wig-Hol­stein kei­ne Freun­de. Weiterlesen