Nina Scheer als Delegierte auf dem SPD-Landesparteitag

In einem Redebeitrag auf dem SPD-Landesparteitag am 27. September 2014 in Lübeck unterstrich Nina Scheer die Notwendigkeit, Schiefergas-Fracking sowohl mit Blick auf die Umwelt- und Gesundheitsbelastungen, die auch durch das Sog. Flowback entstünden, als auch aufgrund des zu erwartenden Flächenverbrauchs rechtssicher auszuschließen. Dies müsse auch für Schiefergasvorkommen unterhalb von 3000 m gelten. Im Zusammenhang mit den aktuell diskutierten Freihandelsabkommen regte Scheer mit Blick auf künftige Verhandlungen an, pauschale Deregulierungen kritisch zu hinterfragen. "Ein Ja zu Handelsabkommen, auf die wir in einer globalisierten Welt angewiesen sind, kann mit Blick auf unsere Werte, Sozial- und Umweltstandards nicht zugleicb_300_0_16777215_00_images_2014_2014-09-27-LPT-SH.jpgh ein uneingeschränktes Ja zu Freihandelsabkommen sein."

Foto: SPD SH/Steffen Voß