Nina Scheer zu Besuch bei Prinovis in Ahrensburg

b_300_0_16777215_00_images_2014_2014-08-14-NinaScheer-WahlkreisSommerTour-Prinovis.jpgAm vorletzten Tag Ihrer Sommertour 2014 ‚Wirtschaft in der Metropolregion‘ besuchte die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer am 14.08.2014 die Niederlassung des Tiefdruckkonzerns Prinovis in Ahrensburg. „Der Druckstandort Ahrensburg ist prägend für die Region. Auch in Zeiten fortschreitender Digitalisierung ist das gedruckte Wort ein Kulturgut, das uns nicht verloren gehen sollte“, so Nina Scheer.

Die Prinovis in Ahrensburg wurde 1967 gegründet und bedruckt heute ca. 210.000 t Papier pro Jahr. Neben Ahrensburg als Produktionsstandort mit 500 Mitarbeitern unterhält der Konzern Produktionen in Dresden, Nürnberg und Liverpool. Die allgemein schwierige Situation im Druckgeschäft und der Wegfall des SPIEGELs als Großkunden setzen den Standort Ahrensburg momentan unter Druck. Zusammen mit der stellvertretenden SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Gudrun Probst-Eschke aus Ahrensburg traf sich die Abgeordnete mit Produktionsleiter Stefan Wilk und dem stellvertretenden Betriebsratsvorsitzenden Heiko Willers. „Es ist wichtig, dass Geschäftsleitung und Betriebsrat auf die sich rasch ändernden Rahmenbedingungen - wie zunehmende Digitalisierung, Konkurrenz durch andere Medien und steigende Energiekosten - reagieren und sich gemeinsam mit der Belegschaft für das Werk einsetzen. Durch das im Juni abgeschlossene Zukunftsprogramm ist eine nachhaltige Perspektive für den Prinovis Standort in Ahrensburg erreicht worden“, erläutert Stefan Wilk die gegenwärtigen Herausforderungen für den Unternehmensstandort.

Foto: v.l.n.r.: Gudrun Probst-Eschke (OV Ahrensburg), Heiko Willers (Betriebsrat), Stefan Wilk (Poduktionsleiter Prinovis), MdB Nina Scheer, Chrsitine Schult (Personalreferentin Prinovis)

Suche