Mentoring für Kommunalpolitikerin: Teilnehmerin zu Gast bei Nina Scheer in Berlin

b_300_0_16777215_00_images_2014_2016-04-13-Nina_Scheer__Astrid_Korth.JPGIm Rahmen des Helene Weber Kolleg Mentoring für Kommunalpolitikerinnen begrüßte die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer in diesem Jahr Astrid Korth aus Stormarn. Die Mentoringbörse des Helene Weber Kollegs wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und ermöglicht politisch interessierten Einsteigerinnen oder frisch gewählten Mandatsträgerinnen über die Vermittlung an eine Mentorin Unterstützung auf ihrem Weg in die Politik.

Nina Scheer: „Vielerorts sind Frauen in der Politik unterrepräsentiert. Ich freue mich, über das Mentoring Einblick geben zu können und hoffe, dass viele der Teilnehmerinnen nach dem Programm weiter an Motivation gewinnen, sich aktiv politisch einzubringen.“


Seit dem Auftakt des aktuellen Mentorings im Februar 2016 in Bad Oldesloe begleitete Astrid Korth ihre Mentorin Nina Scheer bereits zu verschiedenen Terminen im Wahlkreis Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd. In dieser Woche stand nun ein zweitägiger Besuch im Berliner Abgeordnetenbüro auf dem Programm. Im Rahmen der Sitzungswoche erhielt Astrid Korth die Möglichkeit, die parlamentarische Arbeit im Bundestag kennenzulernen und begleitete Nina Scheer etwa in den Ausschuss für Wirtschaft und Energie, zu einer Anhörung zum Thema Digitalisierung der Energiewende und zum Frauenstammtisch der SPD-Bundestagsfraktion.


Astrid Korth: „Die hohe Transparenz, die spürbar, sichtbar und erlebbar ist, hat mir sehr gefallen. Es ist beeindruckend, wie sich Nina Scheer der hohen Komplexität der anfallenden Aufgaben schnell, professionell und kompetent stellt. Dabei hat sie auch noch Bodenhaftung und verliert nicht den Draht zu den Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis.“

---

Foto: Nina Scheer und Astrid Korth

Suche

Facebook