Gespräch mit Adnan Amin, Generaldirektor IRENA

b_300_0_16777215_00_images_2014_2015-03-25-IRENA-Generaldirektor_Adnan_Amin.JPGAuf Einladung von Agora Energiewende fand am Mittwoch, den 25. März 2015 eine Gesprächsrunde mit dem Generaldirektor der International Renewable Energy Agency (IRENA) Adnan Amin und Vertreterinnen und Vertretern aus Parlament, Regierung, Zivilgesellschaft, Forschung und Medien in Berlin statt, zu denen auch MdB Dr. Nina Scheer zählte.  

Im Vorfeld der Strategiediskussion verwies Adnan Amin in seinem Impulsvortrag auf die Bedeutung der in Deutschland in Gestalt des EEG entwickelten Rahmenbedingungen sowie deren Vorbildfunktion im internationalen Kontext.

Amin stimmte Scheer ausdrücklich in ihren Ausführungen zu, dass es europäisch sowie international darauf ankomme, Vorreiterrollen auch zukünftig zu ermöglichen und nicht im Zuge von Harmonisierungsbestrebungen zu nivellieren. Es sei zudem nötig, dass der Ausbau Erneuerbarer Energien nicht von infrastrukturellen Fortschritten abhängig gemacht werde, sondern vielmehr die maßgeblichen Handlungsbedarfe des anstehenden Strukturwandels aufzeige.


IRENA ist eine internationale Regierungsorganisation für Erneuerbare Energien mit dem Ziel der weltweiten Förderung und  umfassenden und nachhaltigen Nutzung Erneuerbarer Energien mit Hauptsitz in Masdar City, Abu Dhabi, Vereinigte Arabische Emirate.
Weitere Informationen zu IRENA unter: http://www.irena.org/home/index.aspx?PriMenuID=12&mnu=PriPriMenuID=12&mnu=Pri

 

Foto: Adnan Amin (IRENA), Nina Scheer (SPD)

Suche

Facebook