Nina Scheer im Gespräch mit Worlée Chemie

b_300_0_16777215_00_images_2014-08-05-NinaScheer-WahlkreisSommerTour-Worlée_Chemie-klein.JPGAls weiteren Termin am zweiten Tag ihrer Wahlkreis-Sommertour 2014 ‚Wirtschaft in der Metropolregion‘ besuchte die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Nina Scheer das Lauenburger Werk der Worlée Chemie GmbH. Im Mittelpunkt der Unternehmenspräsentation stand die Vorstellung des Nachhaltigkeitskonzeptes von Energie- und Umweltmanager Jan Eschke, an die sich ein angeregter Austausch über Energiegewinnungs- und Energieeinsparformen schloss. Nina Scheer begrüßte in diesem Zusammenhang: „Die im Unternehmen bereits getätigten Maßnahmen zur Energieeffizienzsteigerung beweisen ein ausgeprägtes Engagement zur wirksamen Energieeinsparung.“

Aber auch die durch Worlée verarbeiteten Rohstoffe wurden unter Nachhaltigkeitsaspekten diskutiert. „Der nachfrageorientiert steigende Anteil nachwachsender Rohstoffe durch Worlée ist ein wichtiges Signal zur notwendigen Ablösung endlicher Ressourcen“, so Scheer.

Einvernehmen bestand in einem klaren Bekenntnis zu einer beschleunigten Energiewende. Als eine von Seiten des Unternehmens formulierte Forderung an die Politik wurden ökonomisch tragfähige Rahmenbedingungen für Kraft-Wärme-Kopplung genannt.

Foto: Jan Eschke und Dr. Nina Scheer

Suche

Facebook