Elbfest in Geesthacht

b_200_0_16777215_00_images_2014_2016-09-11-Elbfest.jpgAm Wochenende vom 9. – 11. September fand in Geesthacht das 5. Elbfest statt. Unter den Gästen war auch die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Nina Scheer. Ein ausführlicher Bericht findet sich auf der Homepage der SPD Geesthacht unter: http://www.spd-geesthacht.de/weitere-meldungen/137-super-elbfest-spd-mit-dabei

Foto: Olaf Schulze, Nina Scheer, Petra Burmeister (© Werner Flindt)

SPD-Grillabend in Geesthacht

b_200_0_16777215_00_images_2014_2016-08-28-Grillabend_SPD_Geesthacht.jpg


Auch in diesem Jahr lud die SPD-Geesthacht zu ihrem traditionellen Grillabend ein – in diesem Jahr auf die Terrasse der Tennisclub-Gastronomie in der Steglitzer Straße. Ein ausführlicher Bericht findet sich auf der Homepage der SPD Geesthacht unter folgendem LINK

Foto: SPD Geesthacht

Nina Scheer im Gespräch zu 'Frau und Beruf'

Im Rahmen ihrer diesjährigen Sommertour 'Engagierte Frauen in der Region' besuchte die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer am 14. Juli das Kreishaus in Ratzeburg für einen Austausch mit Elke Hagenah, Gleichstellungsbeauftragte des Kreises Herzogtum Lauenburg, und Sandra Hansen, Beraterin FRAU & BERUF.

Gefördert durch das Landesprogramm Arbeit des Europäischen Sozialfonds (ESF) und durch das Land Schleswig-Holstein bieten die Beratungsstellen von FRAU & BERUF etwa Unterstützung bei der beruflichen Orientierung und Neuorientierung, aber auch, wenn Frauen nach einer längeren Auszeit in ihren Beruf zurückkehren möchten.

Diskutiert wurden die gesonderten Herausforderungen für den beruflichen Wiedereinstieg von Frauen. Für die im Durchschnitt 45jährigen Frauen fehlten häufig Praktikumsplätze. Auch dies ist ein Bereich, in dem FRAU & BERUF Hilfestellung bietet. Die hohe Zahl kaufmännisch Qualifizierter erfordere häufig eine Neuorientierung. Die Frauen tauschten sich auch über die generelle Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Bezug auf veränderte Arbeitswelten aus. Selbst wenn die Kinderbetreuungsangebote während der letzten Jahre deutlich wuchsen, gebe es gerade mit Blick auf die Arbeitsprofile noch Entwicklungsmöglichkeiten. Scheer: „Bei der Vereinbarkeit sollten noch selbstverständlicher die Bedarfe von Kindern und das Familienleben berücksichtigt werden.“

Foto v.l.: Sandra Hansen, Gisela Bente-Lorenzen, Nina Scheer, Anja Nowatzky
Foto v.l.: Sandra Hansen, Gisela Bente-Lorenzen, Nina Scheer, Anja Nowatzky

Nina Scheer zu Gast beim Kunstraum Ahrensburg

Im Rahmen ihrer Sommertour 'Engagierte Frauen in der Region' besuchte die örtliche SPD- Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer am Donnerstag, den 14. Juli die Initiatorin vom 'Kunstraum Ahrensburg', Metta Braake und mitwirkende Künstlerinnen und Künstler.

Der 'Kunstraum Ahrensburg' wurde 2009 von 20 Ahrensburger Künstlerinnen und Künstlern gegründet und soll das kulturelle Gesicht der Stadt Ahrensburg durch gemeinsame Projekte prägen. Scheer: „Dieses Projekt leistet einen wertvollen Beitrag für Kreativität und Kultur in und für Ahrensburg. Hierfür leistet auch der Standort, direkt am Marstall, einen Beitrag.“

Metta Braake erläuterte die neuen Räume im ehemals als Jugendzentrum genutzten Speichergebäude, die von den Künstlerinnen und Künstlern auf Grundlage eines Mietvertrages mit der Stadt aktuell als Lagerraum genutzt werden. Auf rund 30 Quadratmetern lagern hier die Kunstobjekte.

 

Foto v.l.: Nina Scheer, Metta Braake, Hans-Joachim Runge, Katrin Schober, Ben Schütze, Eberhard Schober
Foto v.l.: Nina Scheer, Metta Braake, Hans-Joachim Runge, Katrin Schober, Ben Schütze, Eberhard Schober

Nina Scheer zu Gast im Geest-Treff

Für ein Gespräch mit Annemarie Argubi-Siewers, Geschäftsführerin der INI Qualifizierung und Service gemeinnützige GmbH, besuchte die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Nina Scheer im Rahmen ihrer Wahlkreis-Sommertour 'Engagierte Frauen in der Region' am 14. Juli den Geest-Treff. Auch Geesthachts Bürgermeister Olaf Schulze und die SPD-Fraktionsvorsitzende der Ratsversammlung Geesthacht, Kathrin Wagner-Bockey nahmen teil, um sich vor Ort über die Qualifizierungsprojekte und die Arbeit des Geest-Treffs einen Eindruck zu verschaffen und auszutauschen.

Scheer: „Mit dem Geest-Treff wurde im Mai diesen Jahres eine wichtige Anlaufstelle geschaffen, die mit ihren vielfältigen Angeboten nicht nur individuelle Förderung bei Integration leistet, sondern auch die Gemeinschaft stärkt.“

Annemarie Argubi-Siewers berichtete, dass fehlende Kinderbetreuung die Teilnahme an Integrations- und Sprachkursen erschwere. Auch deshalb komme nun einmal in der Woche eine Malerin aus der Region vorbei, um zusammen mit den Flüchtlingskindern zu malen. In Freiwilligenkursen wird Deutsch unterrichtet. Über ein geplantes Ferienprogramm für Kinder soll die Region erkundet werden. Demnächst soll ein Fußballkicker das Angebot im Geest-Treff erweitern.

Foto v.l.: Nina Scheer, Annemarie Argubi-Sievers, Kathrin Wagner-Bockey, Olaf Schulze
Foto v.l.: Nina Scheer, Annemarie Argubi-Sievers, Kathrin Wagner-Bockey, Olaf Schulze

Suche

Facebook